Klima, Erhalt der Biodiversität und Gerechtigkeit – wie lassen sich diese Aufgaben lösen? - Diskussionsrunde

Von der wissenschaftlichen Vision zur gesellschaftlichen Realität

Mit unserer Art zu wirtschaften, verbrauchen wir gewaltige Mengen an Ressourcen, tragen zum Klimawandel bei und verhindern (globale) Gerechtigkeit. Wir sind dabei, die Grundlagen des Lebens auf der Erde zu ruinieren. Der Rückgang an biologischer Vielfalt, der Klimawandel, die Versauerung und Vermüllung der Meere, die Vergiftung der Böden, die wachsende ökonomische Unsicherheit und Ungleichheit – das sind die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts.

Wir wissen nicht erst seit gestern, dass ein „weiter so“ keine Alternative ist. Es gibt Lösungswege, die wir gehen können. Die Berichte beispielsweise des Weltklima- und des Weltbiodiversitätsrates sowie des Weltwirtschaftsforums beschreiben sie. Wir brauchen ein Denken und Handeln, das sich diesen Herausforderungen stellt. Der gerade erschienene Dasgupta-Review, erstellt im Auftrag des britschen Finanzministeriums, hat das einmal mehr sehr ausführlich dargelegt. Wir brauchen einen intensiven Dialog zwischen Wissenschaft, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik, um neue Wege zügig zu beschreiten, um gezielt Experimente zu wagen und umgehend zu bewerten.

Doch was bedeutet das praktisch? Wie nehmen wir die miteinander verflochtenen Herausforderung an? Wie entwickeln wir ein systemisches Denken und Handeln, so dass die lebensspendende Natur gepflegt und gefördert wird, und zugleich die Bedürfnisse jedes Menschen egal welcher (sozialer) Herkunft gestillt werden? Welche Rolle spielen dabei die Hamburger Unternehmen, welche Rolle wollen sie spielen? Über diese und andere Fragen wird am 5. Oktober 2021 im Business Club Hamburg diskutiert.

Es diskutieren:

Professor Dr. Mojib Latif, Klimaforscher, Präsident der Deutschen Gesellschaft Club of Rome, Vizepräsident der Akademie der Wissenschaften in Hamburg.

Professor Dr. Denis Snower, Wirtschaftswissenschaftler, Präsident der Global Solution Initiative, Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Professor Dr. Josef Settele, Biologe, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung, Co-Vorsitzender des Weltberichts zum ökologischen Zustand der Erde, Mitglied im Sachverständigenrat für Umweltfragen der Bundesregierung

Esin Rager, Gründerin und Geschäftsführerin der Teemarke samova

Die Veranstaltung moderiert die Wissenschaftsjournalistin Angela Grosse.