"Konstruktion von Identitäten": Hamburger Akademievorlesungen im Winter 2012/2013

Was haben die Mongolenstürme des 13. Jahrhunderts mit dem modernen Iran zu tun? Können Filme Europäer machen? Schaffen politische Grenzen kulturelle Identität oder umgekehrt? Vielfältig sind die Blickwinkel, aus denen sich die Vorlesungsreihe der Akademie der Wissenschaften in Hamburg im Winter 2012/2013 der "Konstruktion von Identitäten" nähert. Ihre Referentinnen zeigen, wie kollektive Identitäten mit Hilfe von Geschichtsschreibung, Literatur oder Medien regional, national oder transnational hergestellt werden. Zum Auftakt fragt Anja Pistor-Hatam am 18. Oktober 2012 um 19 Uhr in den Baseler Hof Sälen nach "Identität und Geschichtsschreibung im modernen Iran".

Am Beispiel von sogenannten Europawerbefilmen demonstriert Gabriele Clemens am 15. November 2012, mit welchen Themen, Motiven und Bildern die "Konstruktion einer europäischen Identität" in den 50er Jahren intendiert wurde. Anna-Margaretha Horatschek geht am 13. Dezember 2012 der "Identität als Fiktion im Britischen Roman der Gegenwart" nach.

Wie nationale Identitäten gemacht werden und kulturelle Differenz als nationale Eigenart markiert wird, zeigt Silke Göttsch-Elten am 10. Januar 2013 beispielhaft an der deutsch-dänischen Grenzziehung um 1900. Um Grenzen geht es auch im abschließenden Vortrag der Reihe am 31. Januar 2013, wenn Ulrike Jekutsch die Konstruktion neuer regionaler Identitäten im heutigen Polen in der zeitgenössischen polnischen Literatur untersuchen wird.

Der Eintritt ist frei. Anmeldung und weitere Informationen unter www.awhamburg/veranstaltungen  

Alle Veranstaltungen finden statt in den

Baseler Hof Sälen
Esplanade 15
20354 Hamburg.

Termine, Themen, Referenten

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 19.00 Uhr
Prof. Dr. Anja Pistor-Hatam, Kiel
"Wie der Phönix aus der Asche": Identität und Geschichtsschreibung im modernen Iran

Donnerstag, 15. November 2012, 19.00 Uhr
Prof. Dr. Gabriele Clemens, Hamburg
"Après avoir créé un commencement d'Europe, il nous faut des Européens." Die Konstruktion einer europäischen Identität durch Europawerbefilme

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 19.00 Uhr
Prof. Dr. Anna-Margaretha Horatschek, Kiel
Identität als Fiktion im Britischen Roman der Gegenwart

Donnerstag, 10. Januar 2013, 19.00 Uhr
Prof. Dr. Silke Göttsch-Elten, Kiel
Deutsch oder Dänisch? Kulturelle Vielfalt als nationale Differenz in der Grenzregion Schleswig um 1900

Donnerstag, 31. Januar 2013, 19.00 Uhr
Prof. Dr. Ulrike Jekutsch, Greifswald
Polens westliche und östliche Grenzgebiete. Entwürfe europäischer, nationaler und regionaler Identität in der neuesten polnischen Literatur

Presseanmeldung und weitere Informationen
Dr. Elke Senne
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Akademie der Wissenschaften in Hamburg
Tel. +49/40/42 94 86 69 – 20
E-Mail elke.senne(at)awhamburg.de
www.awhamburg.de


Die Akademie

Der Akademie der Wissenschaften in Hamburg gehören herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen aus dem norddeutschen Raum an. Als Arbeitsakademie will sie dazu beitragen, die Zusammenarbeit zwischen Fächern, Hochschulen und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen zu intensivieren. Sie fördert Forschungen zu gesellschaftlich bedeutenden Zukunftsfragen und wissenschaftlichen Grundlagenproblemen und macht es sich zur besonderen Aufgabe, den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit anzuregen. Die Grundausstattung der Akademie wird finanziert von der Freien und Hansestadt Hamburg. Präsident der Akademie ist Prof. Dr. Heimo Reinitzer.