Mojib Latif erhält den Deutschen Umweltpreis 2015 der DBU

Prof. Dr. Mojib Latif (Foto: AdWHH/Zapf)

Prof. Dr. Mojib Latif, Klima- und Meeresforscher am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel und seit 2007 Ordentliches Mitglied der Akademie, erhält den Deutschen Umweltpreis 2015. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) begründet ihre Wahl u. a. damit, dass Latif „einer der herausragenden Klimaforscher Deutschlands“ sei und und „sprachgewandt, voller Optimismus, Leidenschaft und Faszination“ sich seinem Thema widme. „Dabei bleibt er nicht bei der Vermittlung von Fakten stehen, sondern fordert immer wieder sehr konkret zum Handeln auf.“ Der Deutsche Umweltpreis ist mit insgesamt 500.000 Euro dotiert und geht zu gleichen Teilen an Latif und den Nachhaltigkeitswissenschaftler Prof. Dr. Johan Rockström vom Stockholm Resilience Center. Die Verleihung des größten und unabhängigen Umweltpreises in Europa durch Bundespräsident Joachim Gauck findet am 8. November in Essen statt.