Resistenzen, Infektionen, Pandemien

Welche Auswirkungen haben Infektionen auf Gesellschaften? Welche Gefahren drohen durch Antibiotikaresistenzen? Wie gehen wir mit Schutzimpfungen um? Drei der zentralen Fragen der Arbeitsgruppe Infektionsforschung und Gesellschaft. Sie ist seit 2010 einer der wichtigsten Kreise von Expertinnen und Experten in Deutschland. Interdisziplinär besetzt mit Akademiemitgliedern aus ganz Norddeutschland, befördert und inspiriert sie akademische und öffentliche Diskussionen im Kontext von Infektonen und Gesellschaft. Die Arbeitsgruppe berät auch die Politik.

Zielsetzung der Arbeitsgruppe Infektionsforschung und Gesellschaft

  • Anregung der Diskussion zum Thema Infektion und Gesellschaft im Expertenkreis und zusätzlich im weiteren Kreis der Akademie und der Öffentlichkeit

Projektbeschreibung

Die Arbeitsgruppe versteht sich als Plattform für die Diskussion von Fragen zum Zusammenhang zwischen Infektionen und Gesellschaft:

  • Mikroben verstehen
  • Zusammenhänge im Wechselspiel zwischen Mikroben und ihren jeweiligen Biotopen erkennen (Biomics)
  • Diagnostik und Therapie verbessern
  • Politik und Öffentlichkeit sensibilisieren
  • Individuelle und gesellschaftliche Perzeption von Infektionen
  • Politische, rechtliche Aspekte
  • Veränderung des Infektionsgeschehens durch technischen, sozialen und klimatischen Wandel

 

 

 

"Infektionen und die Angst vor ihnen haben gesellschaftliche Entwicklungen immer geprägt - von Begrüßungsritualen über Städteplanung bis zur Angst vor Migration. Wir werden Gefahren durch die große Vielfalt an Mikroben nie ganz überwinden können. Aber den Umgang damit können wir lernen."

Prof. Dr. Ansgar W. Lohse, Mediziner, Sprecher der Arbeitsgruppe Infektionsforschung und Gesellschaft

 

Rückblick und Perspektiven

  • Diskussion wichtiger Fragen der Infektionsforschung mit hoher gesellschaftlicher Relevanz
     
  • Beratung der Politik in diesem Themengebiet sowie die Gesprächsvermittlung zwischen den wichtigsten Gruppen im Bereich der Antibiotika-Forschung in Deutschland
     
  • Juli 2021, Veröffentlichung des Tagungsbands Infektionen und Gesellschaft. COVID-19, frühere und zukünftige Herausforderungen durch Pandemien. Herausgegeben von Ansgar W. Lohse. Hardcover-Ausgabe und als Open-Access-Veröffentlichung - unter https://doi.org/10.1007/978-3-662-63509-4
     
  • 8. Mai 2021, Gastbeitrag im Hamburger Abendblatt: "Wir brauchen ein Institut für Pandemieforschung in Hamburg!"
     
  • 30. Oktober 2020, Hamburg: Symposium "Infektionen und Gesellschaft"
     
  • 8. September 2020, Hamburg: Veröffentlichung des Diskussionspapiers "Impfen: dringender Handlungsbedarf, großer Forschungsbedarf"
     
  • 3. Juli 2020, Bonn/Halle/Hamburg: Veröffentlichung des Thesenpapiers "Strukturen der universitären Infektionsmedizin und der Krankenhaushygiene in Deutschland", gemeinsam mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
     
  • 25. bis 26.Oktober 2019: Arbeitstagung "Antiinfektive Therapiestrategien der Zukunft"
     
  • 15. Juli 2019: Podiumsdiskussion: "Impfen – ermöglichen, erleichtern, erzwingen?"
     
  • 27. Juni 2019, Halle/Hamburg: Veröffentlichung des Diskussionspapiers "Gemeinsam Schutz aufbauen. Verhaltenswissenschaftliche Optionen zur stärkeren Inanspruchnahme von Schutzimpfungen", gemeinsam mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
     
  • 28. März 2019, Lübeck: Interdisziplinäres Symposium "Achtung: Ansteckend!" mit Abendvortrag in Kooperation mit dem Europäischen Hansemuseum, dem Willy-Brandt-Haus und dem Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung in Lübeck
     
  • Dezember 2018: Publikation der Ergebnisse des Symposiums "Rationale Entscheidungen unter Unsicherheit"in der Reihe "Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Hamburg" (Bd. 8)
     
  • 24. bis 26. Oktober 2018, Jena: Tagung „Infectious diseases in the 21st century. Global Challenges for Health and Society“ in Kooperation mit dem Konsortium InfectControl 2020, der Friedrich-Schiller-Universität Jena, der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung
     
  • 19. bis 20. April 2018, Hamburg: Runder Tisch “Strukturen der Infektionsmedizin und der Hygiene in Deutschland“ in Kooperation mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
     
  • 27. bis 28. November 2017: Durchführung eines wissenschaftlichen Symposiums zum Thema "Rationale Entscheidungen unter Unsicherheit" zusammen mit der Arbeitsgruppe Rationale Entscheidungen auf unsicheren Grundlagen
     
  • August 2017: Aktualisierung und Erweiterung der Stellungnahme zur Antibiotika-Forschung unter verstärkter inhaltlicher und struktureller Berücksichtigung von One-Health-Aspekten und Fortsetzung des "Runden Tisches Antibiotika-Forschung" im Diskussionspapier "Antibiotika-Forschung - 5 Jahre danach", gemeinsam mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
     
  • 12. bis 13. Mai 2016: Dritter Runder Tisch Antibiotika-Forschung "Fünf Jahre danach: Was hat sich im Bereich der Antibiotika-Forschung getan? Wo ist zukünftiger Bedarf?", gemeinsam mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
     
  • 1. bis 2. Juni 2015: Workshop "Infektionen, das Individuum und die Gesellschaft" gemeinsam mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina; Dokumentation der Ergebnisse
     
  • 29. April 2015: Beteiligung am "Dialogforum der nationalen Wissenschaftsakademien der G7-Staaten"; Übergabe einer Stellungnahme an Kanzlerin Angela Merkel
     
  • 27. März 2015: Zweiter Runder Tisch Antibiotika-Forschung "Antibiotikaeinsatz und Resistenzentwicklung in der Human- und Veterinärmedizin: Fakten und (Vor-) Urteile", gemeinsam mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
     
  • 15. April 2014: Workshop "Antibiotics: Limitations in Development?" gemeinsam mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina; Dokumentation der Ergebnisse
     
  • 14. März 2014: Workshop: "Antibiotikaeinsatz und Resistenzentwicklung in der Human- und Veterinärmedizin - Fakten und (Vor-)Urteile" gemeinsam mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina; Dokumentation der Ergebnisse
     
  • 13. November 2013: Erster Runder Tisch Antibiotika-Forschung "Stand der Antibiotika-Forschung und neue Entwicklungen" gemeinsam mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
     
  • Januar 2013: Publikation der Stellungnahme: "Antibiotika-Forschung: Probleme und Perspektiven"; gemeinsam mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina; darin Empfehlung zur Einrichtung eines "Runden Tisches Antibiotika-Forschung"
     
  • 8. Juni 2011: Workshop "Strukturen der Klinischen Infektiologie in Deutschland"
     
  • 25. bis 26. Februar 2011: Workshop "Warum brauchen wir neue Antibiotika (und bekommen keine?)"
     
  • Sommer 2010: Akademie­vorlesungsreihe zum Thema "Ansteckend - Über Infektionskrankheiten"

"Die inter- und transdisziplinäre Zusammensetzung der Arbeitsgruppe ist entscheidend. Sie ermöglicht die Erweiterung des eigenen Horizonts. Zu unseren Aufgaben gehört das Vorausdenken und das beharrliche Nachdenken, damit wir als Gesellschaft nichts aus den Augen verlieren. Die Resistenz von Bakterien gegen Antibiotika entwickelt sich auch in Corona-Zeiten weiter. Das müssen wir überzeugend kommunizieren."

Prof. Dr. Werner Solbach, Mikrobiologe und Infektionsmediziner, Mitglied der Arbeitsgruppe Infektionsforschung und Gesellschaft

Mitglieder der Arbeitsgruppe

Amt Name Fachgebiet
Prof. Dr. Cornelius Borck Medizin- und Wissenschaftsgeschichte
Prof. Dr. Barbara M. Bröker Immunologie
Dr. Anne Dienelt Rechtswissenschaft/Öffentliches Recht/Internationales Recht
Prof. Dr. Thomas Dobner Virologie
Prof. Dr. Bernhard Fleischer Immunologie und Tropenmedizin
Prof. Dr. Michael Hecker Mikrobiologie
Prof. Dr. Dirk Heinz Molekulare Strukturbiologie
Sprecher Prof. Dr. Ansgar W. Lohse Innere Medizin
Prof. Dr. Chris Meier Organische Chemie
Prof. Dr. Dr. h. c. Thomas Mettenleiter Virologie
Prof. Dr. Stefan Rose-John Biochemie
Prof. Dr. Werner Solbach Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Infektionsmedizin
Prof. Dr. Peter Zabel Innere Medizin/Pneumologie
Ausgewählte Publikationen
Tagungsband

Infektionen und Gesellschaft. COVID-19, frühere und zukünftige Herausforderungen durch Pandemien.
Herausgeber: Ansgar W. Lohse
Verlag: Springer-Verlag Berlin Heidelberg, Juli 2021
ISBN 978-3-662-63508-7  - Hardcover für 49,99 €
ISBN 978-3-662-63509-4  - eBook, kostenfrei als Open Access unter
https://doi.org/10.1007/978-3-662-63509-4

Finanziert aus Zuwendungen der Freien und Hansestadt Hamburg.

Diskussionspapier

Impfen: dringender Handlungsbedarf, großer Forschungsbedarf
Juli 2020

Stellungnahme

Antibiotika-Forschung: Probleme und Perspektiven
Januar 2013

 

Eindrücke vom Symposium "Infektionen und Gesellschaft" am 30. Oktober 2020