Wie Wissen anerkennen?

In einer Wissensgesellschaft kursieren und konkurrieren unterschiedliche Wissensformationen (zum Beispiel Natur-, Human- oder technische Wissenschaften, Alltagswissen, religiöses und esoterisches Wissen), die sich im Rahmen historischer und kultureller Kontexte legitimieren müssen, um als Wissen anerkannt zu werden.

Zielsetzung der Arbeitsgruppe Gesellschaftliche Legitimierung von Wissensbeständen - Vergleichende Perspektiven

  • Exemplarische Analyse von historischen und kulturellen Bedingungen für Legitimierungsstrategien und Hierarchisierungen spezifischer Wissensbestände
  • Das Aufbrechen eurozentrischer Wissensdefinitionen, die Einbeziehung des Wissens von Oralkulturen und die Suche nach Legitimierungsstrategien unterschiedlicher Wissensbestände in nichteuropäischen Kulturen wie China, Indien, Iran und Lateinamerika

Projektbeschreibung

Die AG untersucht:

  • Wie werden Deutungsansprüche etabliert und durchgesetzt?
  • Welches Wissen wird marginalisiert und ausgegrenzt?
  • Welche Interessen und historischen Prozesse motivieren die Legitimierung von spezifischen Wissensdefinitionen?

Rückblick und Perspektiven

  • Interdisziplinäre AG-Kolloquien
     
  • Buchpublikation 2019: "Competing Knowledges - Wissen im Widerstreit" (AAWH 9), hrsg. von Anna Margaretha Horatschek
     
  • WS 2018/2019: Öffentliche Akademie­vorlesungsreihe "Wissen im globalen Wettstreit"
     
  • 13. bis 14. Oktober 2017: Internationale und interdisziplinäre Konferenz "Competing Knowledges on a Global Scale" mit öffentlicher Keynote Lecture von Prof. Dr. Rudolf Stichweh "Wissensordnung und Wissensproduktion in der Gesellschaft des 21. Jahrhunderts" zum Auftakt am 12. Oktober 2017

Die Legitimierung von Geltungsansprüchen diverser Wissensbestände wird angesichts der globalen Ökonomisierung von Wissen kritisch reflektiert und die wechselseitige Abhängigkeit dominanten und marginalisierten Wissens sowie die Problematik vorschneller intra- und interkultureller Analogiekonstruktionen werden analysiert.

Mitglieder der Arbeitsgruppe

Amt Name Fachgebiet
Prof. Dr. Gabriele Clemens Neuere westeuropäische Geschichte und Europäische Integrationsgeschichte
Prof. Dr. Silke Göttsch-Elten Europäische Ethnologie / Volkskunde
Prof. Dr. Annette Haug Klassische Archäologie
Sprecher Prof. Dr. Anna Margaretha Horatschek Englische Literaturwissenschaft
Prof. Dr. Ulrike Jekutsch Slawische Literaturwissenschaft
Prof. Dr. Joachim Kurtz Sinologie und Wissensgeschichte
Prof. Dr. Albert Meier Neuere deutsche Literatur
Vertretung Prof. Dr. Stefan Oeter Deutsches und ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht
Prof. Dr. Anja Pistor-Hatam Islamwissenschaft
Prof. Dr. Angelika Redder Germanistische Linguistik und Allgemeine Sprachwissenschaft
Prof. Dr. Bernd Simon Psychologie
Prof. Dr. Monika Wagner Kunstgeschichte
Prof. Dr. Bettina Wahrig Pharmazie und Wissenschaftsgeschichte
Buch der Arbeitsgruppe

"Competing Knowledges - Wissen im Widerstreit" (AAWH 9), hrsg. von Anna Margaretha Horatschek.
Auch als kostenfreies eBook verfügbar: Zum Open Access-Download