Das erste historische Tamil-Wörterbuch entsteht

Wörter und was Dichter damit sagen wollen

Die frühen poetischen Anthologien des klassischen Tamil, die bis auf den Beginn unserer Zeitrechnung zurückgehen, haben zum großen literarischen Erbe der Menschheit beigetragen, obwohl sie im Westen noch wenig bekannt sind. Das erste Jahrtausend allein umfasst eine umfangreiche Tradition von Liebes- und Heldendichtung, aber auch didaktische, epische und religiöse Sammlungen. Hinzukommt ein ausgefeiltes System von Grammatik, Poetik und Lexikographie, mit dem einerseits junge Dichter trainiert wurden und das andererseits die theoretische Grundlage für die Rezeption durch die literarischen Kenner bildete. Umfangreiche Kommentare zeugen von langfristigen Bemühungen, diese radikal von der Alltagssprache abweichenden Texte am Leben zu erhalten. Bis heute gibt es kein historisches Wörterbuch, das die Entwicklung von Sprache und Wortbedeutungen über die verschiedenen Strömungen und Jahrhunderte darstellt.

Zielsetzung

  • ein elektronisches Korpus, begleitet von annotierten Übersetzungen und kompletten analytischen Glossaren für jedes Wort und seine Ableitungen
  • kritische Editionen und Vernetzung mit dem vorhandenen digitalen Manuskriptkorpus wo möglich
  • ein historisches Wörterbuch unter Rückgriff auf Kommentarglossen und traditionelle Lexika, dabei Vernetzung mit den bestehenden modernen Wörterbüchern

Projektbeschreibung

Ziel der Arbeit ist die Erstellung eines elektronischen Korpus von zuverlässigen Texten (metrisch und in Worttrennung) für die Literatur des ersten Jahrtausends, wo möglich auf der Basis von kritischen Editionen, zunächst begleitet von kompletten Konkordanzen und Korpuswörter­büchern, die dann als materielle Basis für ein historisches Wörterbuch dienen können.

Editionen sollen auch gedruckt werden, aber in erste Linie wird das Projekt ein interaktives Online-Tool in zwei Sprachen (Englisch und Tamil) bereitstellen. Dieses digitale Angebot ermöglicht die direkte Auseinandersetzung mit den Texten, ihren Quellen, den Kommentaren und lexikographischen Ressourcen (traditionell und modern).

Finanzierung von Tamilex

Das Langzeitvorhaben wird im Rahmen des Akademienprogramms gefördert, das von der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften koordiniert wird.

Das Langzeitvorhaben wird in Kooperation mit der Universität Hamburg in der Abteilung für Kultur und Geschichte Indiens und Tibets durchgeführt.

Eckdaten
Kompletter Titel des Langzeitvorhabens:

Tamilex: Erstellung eines elektronischen Korpus der klassischen tamilischen Literatur und eines historischen Wörterbuches unter Berücksichtigung von einheimischen exegetischen und lexikographischen Quellen

Leitung:

Prof. Dr. Eva Wilden

Laufzeit:

01.01.2023 bis 31.12.2046

Interview

Eva Wilden gibt Einblicke in ihr Forschungsgebiet und in das „Tamilex”-Projekt, das ebenso international wie digital konzipiert ist.

Gespräch mit Prof. Dr. Eva Wilden lesen

Weitere Informationen

Pressemitteilung der Akademie der Wissenschaften in Hamburg vom 18. Januar 2023 zum Projektstart:
"Forschungsprojekt 'Tamilex' erstellt erstes historisches Tamil-Wörterbuch"

Pressemitteilung der Universität Hamburg vom 9. Dezember 2022 zum Projektstart:
"Elf Millionen Euro Förderung. An der Universität Hamburg entsteht das erste historische Tamil-Wörterbuch"

Kontakt

Projekt Tamilex

Abteilung für Kultur und Geschichte Indiens und Tibets
Universität Hamburg
Alsterterasse 1
20354 Hamburg

Ansprechpartnerin:
Prof. Dr. Eva Wilden
E-Mail: eva-wilden(at)uni-hamburg.de
Tel.: +49 40 42838 4917