Akademiemitglied Mojib Latif nimmt Stellung zum Bericht des Weltklimarats

Prof. Dr. Mojib Latif (Foto: AdWHH/Zapf)

Der heute vorgestellte Sonderbericht des Weltklimarats IPCC zeigt auf, dass das 1,5 Grad-Ziel bei der Erderwärmung noch zu erreichen wäre, allerdings ist das Ausmaß der Herausforderungen riesig und dazu müsste jetzt schnell mit vielen Maßnahmen gehandelt werden. In einem heute veröffentlichten Interview von NDR Info zur Veröffentlichung des IPCC-Berichts sagte Akademiemitglied und Klimaforscher Mojib Latif: “1,5 Grad wären noch zu schaffen. Es hapert jedoch weltweit am politischen Willen. Der Bericht soll nochmal ein Weckruf sein. Es geht darum, jedes Zehntelgrad zu vermeiden und dazu müssen sich auch alle gesellschaftlichen Gruppen bewegen, auch die Verbraucherinnen und Verbraucher. Wir brauchen eine neue Wertediskussion in der Gesellschaft.“
Globale Umweltveränderungen und Klimawandel sind große und wichtige Forschungsthemen in der Akademie der Wissenschaften in Hamburg.