2/2021 Edwin J. Kreuzer, Präsident der Akademie der Wissenschaften in Hamburg, wird neuer Präsident der Akademienunion

Das Präsidium der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften wählte am 6. Mai 2021 in seiner digitalen Sitzung den Präsidenten der Akademie der Wissenschaften in Hamburg und seit 2015 Vizepräsident der Akademienunion, Prof. Dr. Edwin J. Kreuzer, einstimmig zu ihrem neuen Präsidenten. Er wird das Amt am 1. September 2021 von Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt übernehmen, der seit 2015 an der Spitze des Dachverbandes steht und Ende August nach zweimaliger Amtszeit ausscheiden wird.

Präsident der Akademie der Wissenschaften in Hamburg und der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften Prof. Dr. Edwin J. Kreuzer

Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E. h. Edwin J. Kreuzer ist seit 2013 Präsident der Akademie der Wissenschaften in Hamburg und seit 2015 Vizepräsident der Akademienunion. Bis 2012 war der studierte Maschinenbauingenieur Leiter des Instituts für Mechanik und Meerestechnik der Technischen Universität Hamburg. Von 1993 bis 1995 war er Vizepräsident und von 2005 bis 2011 Präsident der Technischen Universität Hamburg. Seine Forschungsschwerpunkte liegen vor allem auf dem Gebiet der Fluid-Struktur Wechselwirkungen, der nichtlinearen Dynamik und der Dynamik von Mehrkörpersystemen. Er beschäftigte sich zudem mit numerischen Methoden der Dynamik und der Verzweigungstheorie sowie mit aktiven dynamischen Systemen und hat zu seinen Forschungsergebnissen mehr als 300 wissenschaftliche Arbeiten veröffentlicht. Verschiedene Gastprofessuren führten ihn mehrfach in die USA, nach Brasilien und China. 2004 erhielt er die Ehrenprofessur an der Nanjing University of Science and Technology in China. Professor Kreuzer ist Mitglied in zahlreichen Fachgesellschaften und Akademien, unter anderem in der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften – acatech.

Die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften ist die Dachorganisation von acht Wissenschaftsakademien. Mehr als 2.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen, die zu den national und international herausragenden Vertreterinnen und Vertretern ihrer Disziplinen gehören, sind unter ihrem Dach vereint. Die Akademienunion koordiniert das Akademienprogramm, das derzeit größte geisteswissenschaftliche Langzeit-Forschungsprogramm in Deutschland. Sie fördert die Kommunikation zwischen den Akademien, betreibt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und beteiligt sich an der wissenschaftsbasierten Gesellschafts- und Politikberatung. Darüber hinaus kommuniziert die Akademienunion mit Wissenschaftsorganisationen des In- und Auslandes und entsendet Vertreter in nationale und internationale Wissenschaftsorganisationen.

Ansprechpartnerin: Veronika Schopka
Akademie der Wissenschaften in Hamburg
Telefon +49 40 42 94 86 69-12
presse(at)awhamburg.de
www.awhamburg.de

 

Die Akademie
Der Akademie der Wissenschaften in Hamburg gehören herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen aus Norddeutschland an. Sie trägt dazu bei, die Zusammenarbeit zwischen Fächern, Hochschulen und anderen wissenschaftlichen Institutionen zu intensivieren. Sie fördert Forschungen zu gesellschaftlich bedeutenden Zukunftsfragen und wissenschaftlichen Grundlagenproblemen und macht es sich zur besonderen Aufgabe, Impulse für den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit zu setzen. Die Grundausstattung der Akademie wird finanziert von der Freien und Hansestadt Hamburg. Präsident der Akademie ist Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Edwin J. Kreuzer. Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg ist Mitglied in der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften.

Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 40 42948669-24
presse@awhamburg.de

Soziale Medien

Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg ist auf Twitter aktiv. Wir veröffentlichen dort u.a. neuste Nachrichten rund um die Akademie und Hinweise auf Veranstaltungen. Auf YouTube finden Sie Videos etwa von unseren Vorlesungen, zu den Langzeitvorhaben der Akademie und Porträts der Preisträger des Hamburger Wissenschaftspreises.

Die Akademie auf Twitter

Die Akademie auf YouTube