Prof. Dr. Gerhard Adam

Fachgebiet: Radiologie
Zuwahljahr: 2011
Institution: Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)
Jahrgang: 1959

Interessenschwerpunkte sind moderne Schnittbildverfahren wie die Magnetresonanztomographie und die Verwendung von Nanopartikeln als intelligente Kontrastverstärker zur Verbesserung des Verfahrens. Dabei steht im Vordergrund, Nanopartikel als intelligente Sonden in der medizinischen Bildgebung einzusetzen und für diagnostische und auch therapeutische Zwecke zu funktionalisieren. Des Weiteren fokussiert sich das Forschungsinteresse auf die medizinische Anwendung des Magnetic Particle Imaging, einem neuen rasternden, potentiell zeitlich und örtlich hochauflösenden Verfahren, was auf dem Auslesen des Signals magnetischer Nanopartikel beruht. Die Methode, die 2005 erstmals beschrieben worden ist, muss in biologischen Systemen überprüft und ihr Nutzen bei der Untersuchung des kardiovaskulären Systems sowie der Untersuchung von Tumoren und Entzündungen überprüft werden. Es bestehen enge Kooperationen mit Kliniken und Instituten des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, dem Institut für Physikalische Chemie der Universität Hamburg, dem Heinrich-Pette-Institut und der Technischen Universität Hamburg-Harburg.

Kontakt

Zentrum für Radiologie und Endoskopie,
Klinik und Poliklinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
Martinistraße 52
20246 Hamburg
Akademie-Arbeitsgruppen
  • Zukunftsfeld Nanotechnologie: Bedeutung und Auswirkungen in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft
Videos
News
Websites
Info
Über die
Akademie