Prof. Dr. Dr. h. c. Ernst-Joachim Mestmäcker

Fachgebiet: Bürgerliches Recht, Handelsrecht, Wirtschaftsrecht und Rechtsvergleichung
Zuwahljahr: 2005
Institution: Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht
Jahrgang: 1926

Nach Studium und Promotion an der Universität Frankfurt am Main (1946–1952) Habilitation für die Fächer Bürgerliches, Handels- und Wirtschaftsrecht (1958). An den Universitäten Saarbrücken (1959–1962), Münster in Westfalen (1962–1968) und Bielefeld (1968–1978) Lehrstühle für Bürgerliches, Handels-und Wirtschaftsrecht. Seit 1978 Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg und Professor an der Universität; Emeritierung 1994. Funktionen: Gründungsrektor der Universität Bielefeld (1967–1969); Vize-Präsident der Max-Planck-Gesellschaft (1984–1990), Sonderberater der EG-Kommission für Wettbewerbspolitik und Rechtsangleichung (1960–1970), Mitglied und Vorsitzender der Monopolkommission (1974–1978), Mitglied und Vorsitzender der Kommission zur Erforschung der Konzentration im Fernsehen (1997–2002). Hauptarbeitsgebiete: Deutsches, europäisches und amerikanisches Privat- und Wirtschaftsrecht, Urheberrecht, Theorie der Wirtschaftsordnungen, Rechtsphilosophie. Wiederholte Gastprofessuren in den USA, Politikberatung in China, Russland, Peru und Chile.

Kontakt

Mittelweg 187
20148 Hamburg

www.jura.uni-hamburg.de/die-fakultaet/personenverzeichnis/mestmaecker-ernst-joachim.html

Info
Über die Akademie