14 Dez 17

Institutionalisierte Islamfeindlichkeit: Islam als Störfaktor in der Schule?

Konflikte mit als muslimisch adressierten Kindern und Jugendlichen werden – ohne Berücksichtigung anderer Differenzkategorien wie der situativen Einbettung des Konfliktes in das allgemeine schulische Gefüge von Pflichten, Rechten und Machtverhältnissen – häufig pauschal auf deren religiös-kulturelle Herkunft zurückgeführt. Vor dem Hintergrund, dass der Islam gesellschaftlich überwiegend mit negativen Attributen belegt ist, können sich auch Lehrkräfte in ihren Haltungen und im pädagogischen Handeln diesen Stereotypen kaum entziehen.

Yasemin Karakaşoğlu studierte Turkologie, Politikwissenschaften und Germanistik an der Universität Hamburg. 1999 Promotion an der Universität Essen zum Dr. phil. in Erziehungswissenschaften, seit 2004 ist sie Professorin für Interkulturelle Bildung an der Universität Bremen.

Wir weisen darauf hin, dass die Vorlesungen aufgezeichnet und anschließend zum Download auf unserer Homepage zur Verfügung stehen werden. Eine Übertragung im Hörfunk zu einem späteren Zeitpunkt ist vorgesehen. Die Veranstaltungen werden fotografisch dokumentiert. Die Bilder können auch das Publikum zeigen.

Baseler Hof Säle | Esplanade 15 | 20354 Hamburg

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 19:00 Uhr

Donnerstag, 14. Dezember 2017 um 01:00
Vergangene Termine