„Wasserstoff im Energiesystem – Chancen und Risiken“ Akademie­vorlesungsreihe 2020/21

Prof. Michael Fröba/ Foto:AdWHH

Wasserstoff wird eine besondere Rolle im zukünftigen Energiesystem zugesprochen. Als Energieträger scheint der Einsatz von Wasserstoff der notwendige nächste Schritt der Energiewende zu sein. Er kann aus Windstrom „grün“ hergestellt und als Speichermedium für große Energiemengen genutzt werden. Daher wird Wasserstoff weltweit als Energieträger auch deshalb wiederentdeckt, weil er relativ flexibel einsetzbar ist. Trotzdem bleiben Fragen offen: Wie kann eine Wasserstoff-Wirtschaft entwickelt werden? Wie nachhaltig ist seine Nutzung? Diese und weitere Fragen diskutierten namhafte Experten in der Vortragsreihe der Akademie der Wissenschaften in Hamburg seit dem 22. Oktober 2020 im Baseler Hof in Hamburg und per Livestream.

Am 22. Oktober gab Peter Lindlahr (Geschäftsführer der hySolutions GmbH Hamburg) einen Einblick in das Thema „Der Weg zu einer sich selbst tragenden Wasserstoff-Wirtschaft in Hamburg und Norddeutschland“, und Prof. Dr. Mojib Latif ( GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung, Kiel; Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg) stellte das Thema „Wasserstoff und Klimaschutz“ vor.

Am 12. November diskutierten Prof. Dr. Michael Fröba (Universität Hamburg, Fachbereich Chemie; Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg) das Thema „Wasserstoff: wo kommt er her und wie kann man ihn speichern?“, und Prof. Dr.-Ing. habil. Thomas Klassen (Helmut-Schmidt-Universität, Fakultät für Maschinenbau) das Thema „Wasserstoff-Gewinnung mit Sonnenlicht und Wasserstoff-Speicherung in Metallhydriden“.

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Detlef Schulz (Institut für Elektrische Energiesysteme an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg; Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg)

Weitere Termine per Livestream:

26. November 2020, 19:00 Uhr
10. Dezember 2020, 19:00 Uhr

Mehr Informationen