Dr. iur. Dana-Sophia Valentiner

Fachgebiet: Rechtswissenschaften
Institution: Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg
Jahrgang: 1989

Dana-Sophia Valentiner arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr an ihrem Habilitationsprojekt zum Recht der Verkehrswende. Sie studierte Rechtswissenschaft und Genderkompetenz in Hamburg. 2020 wurde sie mit einer Arbeit zum Grundrecht auf sexuelle Selbstbestimmung an der Universität Hamburg promoviert. Für diese Arbeit wurde sie mit dem Marie-Elisabeth-Lüders-Wissenschaftspreis 2021 und dem Elise-Reimarus-Preis 2021 der Akademie der Wissenschaften in Hamburg ausgezeichnet. Von 2018 bis 2020 absolvierte sie ihr juristisches Referendariat am OLG Celle, u.a. mit einer Station am Bundesverfassungsgericht. Ihre Forschungs- und Interessenschwerpunkte liegen im Verfassungs- und Verwaltungsrecht, insbesondere Grundrechte, Mobilität und Recht, Regulierung technischer Innovationen, Rechtssoziologie, Gleichstellungsrecht und Legal Gender Studies. Dana-Sophia Valentiner ist an verschiedenen Hochschulen, u.a. der Bucerius Law School und der HAW Hamburg, als Lehrbeauftragte tätig. In den Jahren 2015 sowie 2019 erhielt sie als Preisträgerin der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg den Hamburger Lehrpreis. Im Ehrenamt engagiert sie sich als Vorsitzende des Landesverbandes Hamburg im Deutschen Juristinnenbund.

Die Akademie der Wissenschaften ermutigt die Young Academy Fellows zu interdisziplinärer Zusammenarbeit. So lassen sich innovative Antworten auf wissenschaftliche Fragestellungen mit gesellschaftlicher Relevanz finden.

Kontakt

Holstenhofweg 85
22043 Hamburg
Info
Über die
Akademie