Prof. Dr. Angelika Redder

Fachgebiet: Germanistische Linguistik und Allgemeine Sprachwissenschaft
Zuwahljahr: 2008
Institution: Universität Hamburg
Jahrgang: 1951

Vom Studium der Physik, der Geographie und Germanistik her führte der Weg in die promotionsbelegte Allgemeine Sprachwissenschaft – im Rückblick die empirische Wirklichkeitund das Handeln des gesellschaftlichen Menschen in ihr auslotend. Gefunden wurde eine Handlungstheorie von Sprache, insbesonderedie Funktionale Pragmatik, auf deren Basis Theorie und Empirie sich vermitteln lassen. Gesucht werden Systematisierungen sprachlicher Formen und Funktionen, analysiert werden vor allem Sprache und mentale Prozesse, Kommunikation in Institutionen sowie Literarische Kommunikation. Perspektiven: Beiträge zur Erforschung von gesellschaftlicher Mehrsprachigkeit in Europa sowie Wissenschaftskulturen und Wissenschaftssprachen. Aktuell: Koordination von 11 bundesweiten, interdisziplinären BMBF-Projekten im Rahmen der »Forschungsinitiative Sprachdiagnostik und Sprachförderung (FiSS)«. Leitung des Forschungsverbunds „euroWiss“, gefördert durch die VW-Stiftung, Teilprojekte in Hamburg, Chemnitz, Bergamo und Modena. Beteiligung am Forschungsverbund »Linguistic DiversityManagement in Urban Areas (LiMA)« in der Landesexzellenzinitiative (Lexi), Leitung desi-Nets »communication and action space«.

Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg ermöglicht mir, wissenschaftliche Probleme frei von bürokratischen, forschungsstrategischen oder ökonomischen Überlegungen über Disziplingrenzen hinweg zu diskutieren.

Kontakt

Institut für Germanistik I und Zentrum für Sprachwissenschaften
Von-Melle-Park 6
20146 Hamburg
Akademie-Arbeitsgruppen
Info
Über die
Akademie